Ich will nie wieder Geld verschenken bei der Schadensabwicklung!

Fortbildung zum/zur geprüften Kraftfahrzeugschadensmanager/in

Neue Materialmixe und Reparaturmethoden, immer komplexere Kommunikationswege zu Versicherern und Schadensteuerern, wachsende Kundenansprüche: Einen Unfallschaden durch den Betrieb zu schleusen und anschließend störungsfrei mit der Versicherung abzurechnen, erfordert Spezialisten, die es heute oft nicht gibt.

Maßgeschneidert gebündeltes Wissen erwerben!

Ein erfolgreicher Schadensmanager muss bei seiner Tätigkeit über tiefgehendes technisches sowie kaufmännisch-rechtliches Fachwissen verfügen und dieses in effizienter Auftrags- und Kundenbetreuung zusammenführen. Die Qualifizierung zum geprüften Kfz-Schadensmanager erlaubt es Werkstattmitarbeitern, die geforderten Kompetenzen gebündelt in einer effizienten Weiterbildung zu erwerben.

Bereits seit 2008 bietet die Karosseriebauer-Innung Köln in enger Abstimmung mit dem ZKF alljährlich einen 14-wöchigen berufsbegleitenden Kurs an.

 

Die Teilnehmer qualifizieren sich in 4 Schwerpunkten:

Schadenskalkulation

Dozent Manfred Kierdorf Kfz-Sachverständiger, Köln
  • Rechnergestützte kalkulatorische Ermittlung des Schadens im
    Karosserie- und Lackbereich (gängige Branchensoftware)
  • Erstellen und Bearbeiten von qualifizierten Schadensbildern
  • Phantomkalkulation
  • Rechnungserstellung
  • Nachkalkulation

Auftrags- und Kundenmanagement

Dozent Reinhard R. Badura, Betriebs- und Marketingberater, Herten
  • Kundengespräche richtig führen/ Kunden gewinnen
  • unterschiedliche Kundengruppen betreuen
  • Dialog mit Versicherungen, Leasinggebern und Kunden
  • Auftragsspitzen und Leerlauf vermeiden (flexibler Personaleinsatz)
  • Betreuung des Kunden nach der Schadensabwicklung
  • Deckungsbeitragsrechnung und Stundenverrechnungssatz
  • Betriebskalkulation

Schadens- und Versicherungsrecht

Dozent Rechtsanwalt Christoph Reuter Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH, Köln
  • Rechtsberatung und Rechtsdienstleistung
  • Reparaturkostenübernahme- und Schadensabtretungserklärung
  • Sachmangelhaftung, Garantie, Kulanz
  • Unterscheidung Haftpflicht- und Kaskoschaden, Bagatell- und wirtschaftlicher Totalschaden, 130-%-Regelung

Karosserietechnik

Dozent Franz Krämer, Studiendirektor a.D., Bergisch Gladbach
  • Aufbau einer modernen Karosserie
  • Unfallschadensanalyse, technische Schadensbeurteilung
  • Reparatur nach Herstellervorgabe (Karosserie und Lack)
  • Verfügbarkeit und Anwendung reparaturtechnischer Unterlagen 
  • Endkontrolle
  • Arbeitsschutz/Gesundheitsschutz
  • Praktische Übungen

Geld vom Staat

Ich kann in NRW die Förderung mit dem BildungsScheck beantragen (sofern ich die Voraussetzungen erfülle).

Info zum Bildungsscheck unter 
(0221) 20 22-402- Frau Bair
(Handwerkskammer zu Köln) oder:


Alles, was ich wissen muss:

Kursbeginn

Voraussichtlich 15. Januar 2022

Dauer

120 Unterrichtsstunden

Lehrgangsende ist voraussichtlich der 29. Mai 2021.

Zeit

Samstags von 9.00 – 16.45 Uhr
- mit Ausnahme der Osterferien NRW -

Ort

AusbildungsCampus Butzweilerhof
Hugo-Eckener-Straße 16
50829 Köln-Ossendorf

(Corona-bedingt ggf. teilweise als Online-Schulung)

Ziel

Ich will im Schadensmanagement und in der
Schadensabwicklung mit umfassendem Können
und Wissen als kompetenter Ansprechpartner
gegenüber Kunden und Versicherern auftreten!

Die auf 14 Wochen (jeweils samstags) festgelegte
berufsbegleitende Maßnahme befähigt mich, die
immer komplexeren Anforderungen im Bereich
Schadensmanagement und Schadensabwicklung
souverän zu meistern.

Voraussetzung

Die Fortbildung richtet scih an Karosserie- und Fahrzeugbauer, Kraftfahrzeugtechniker sowie Maler und Lackierer in der Fachrichtung Fahrzeuglackierer.

Zulassungsvoraussetzungen

(1)    Zur Prüfung ist zuzulassen, wer eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung im Karosserie- und Fahrzeugbauer- oder im Kraftfahrzeugtechniker- oder im Maler- und Lackierer-Handwerk (Fachrichtung: Fahrzeuglackierer) und eine dreijährige Berufserfahrung in der Karosserieinstandhaltung nachweist.

(2)    Ferner ist zuzulassen, wer eine mit Erfolg abgelegte Meisterprüfung in den im Abs. 1 genannten Handwerken vorweisen kann.

(3)    Abweichend von Abs. 1 und 2 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen

Über die Zulassung entscheidet die Handwerkskammer zu Köln. 

Prüfung

Die anschließende staatlich anerkannte Prüfung findet vor dem Prüfungsausschuss der Handwerkskammer zu Köln statt. Für die Prüfungsteilnahme ist eine gesonderte Gebühr unmittelbar an die
Handwerkskammer zu Köln zu entrichten.

Über die Zulassung zur Prüfung entscheidet die Handwerkskammer zu Köln. Bitte die Zulassungsvoraussetzungen unbedingt beachten.

 

Kosten

Lehrgangsgebühr: 1.350,00 Euro zzgl. Prüfungsgebühr

Die Lehrgangsgebühr beinhaltet die Teilnahme an der Fortbildung und Lehrgangsunterlagen sowie jeweils ein Mittagsimbiss inkl. Getränke am
Unterrichtstag.

Anmeldung

Das Formular für die Anmeldung ist hier abrufbar. Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an:

Karosseriebauer-Innung Köln, Frankfurter Straße 200, 51065 Köln.

 


Ansprechpartner

Andrea Henn

Bei Fragen steht Ihnen die zuständige Sachbearbeiterin der Innungsgeschäftsstelle, Andrea Henn, zur Seite:

Tel.: 0221/9693790 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Bei speziellen Fragen vermitteln wir auch gerne einen Gesprächstermin mit  Studiendirektor a. D. Franz Krämer.

© 2021 Karosseriebauer-Innung Köln